Credo

 

Gestaltende Malerei – Das Credo von Manuela Kreibig-Wentzel


Die Idee: Ein Bild ist nicht eine autarke Einheit sondern immer Bestandteil eines Gesamtkunstwerkes, z.B. einer Wohnungseinrichtung.

 

Ein Bild darf dem entsprechend nicht im Widerspruch zu dieser stehen, es soll Teil der Gesamtatmosphäre sein. Nur dann kann eine homogene Einheit entstehen, in der der Mensch zur Ruhe und innerer Ausgeglichenheit gelangt.

 

Hierbei existieren zwei Ansätze: Ein Bild wird insbesondere hinsichtlich Größe, Struktur und Farbgebung in eine bestehende Umgebung integriert, so dass die Einheit nicht verloren geht, diese sogar betont bzw. verstärkt wird. Im umgekehrten Fall sind die Bilder Orientierungspunkt für weitere gestalterische Aspekte im unmittelbaren Umfeld. Die „gestaltende“ Malerei ist somit wesentlicher Teil eines innenarchitektonischen Gesamtwerkes. Die

 

Erkenntnis hierum, zunächst umgesetzt im eigenen Wohnumfeld, hat mich in Verbindung mit meinen psychologischen Ansätzen dazu inspiriert, diesen Weg nun auch einem breiteren Interessentenkreis näher zu bringen.

 

Manuela Kreibig-Wentzel